Lädt...

Das Taubertal erleben...

Sehenswürdigkeiten im Taubertal

 

von Rothenburg ob der Tauber bis Wertheim am Main, dass Taubertal mit all seinen Facetten erleben.

Wenn Sie einen Besuch bei uns im Taubertal planen, sollten Sie auch etwas Zeit für folgende Sehenswürdigkeiten einrechnen. Wir haben Ihnen hier die wichtigsten Sehenswürdigkeiten von Wertheim bis Rothenburg, Flussaufwärts aufgeführt.

Wertheim 
  • Burg Wertheim  staufische Anlage aus dem frühen 13. Jahrhundert; im 15. und 16. Jahrhundert erweitert; Ruine einer der größten Steinburgen Süddeutschlands; Spitzer Turm: wohl 13. Jahrhundert, erhöht im 15. Jahrhundert; Wach- und Aussichtsturm; war auch Gefängnis ("Angstloch")

  • Stiftskirche: 1383/84 Neubau auf romanischem Vorgängerbau als gotische dreischiffige Pfeilerbasilika
  • Kilianskapelle: 1469 begonnene spätgotische Kapelle
  • Engelsbrunnen: Renaissanceanlage, 1574 von Mathias Vogel erbaut
  • Glasmuseum Wertheim,Glas sehen, fühlen, hören und begreifen
    Erleben Sie die Welt des Glases von A-Z im Glasmuseum Wertheim, dem einzigen Glasmuseum in Baden-Württemberg. Wie ein Glas-ABC präsentiert sich der Werkstoff Glas im ehemaligen „Kallenbach\'schen Haus" (1577) und dem angrenzenden Fachwerkhaus.
    Neben Exponaten wie „Luxusglas der Antike" bis hin zum „Industrieglas", begeistern wechselnde Sonderausstellungen, regelmäßige Glasbläservorführungen und die Weihnachtsausstellung in der Adventszeit Groß und Klein, Jung und Alt.
  • Grafschaftsmuseum: mittelalterlicher Gebäudekomplex, Doppelwendeltreppe mit zwei getrennten Ein- und Ausgängen; Otto-Modersohn-Kabinett; 1561/62 bis 1988 Sitz der Stadtverwaltung, Haus "Zu den Vier Gekrönten": Fachwerkhaus aus dem 16. Jahrhundert, 1998/99 Sanierung und Nutzung als Erweiterungsfläche des Grafschaftsmuseums

  • Burg Wertheim
    Einst Sitz der Grafen von Wertheim, gehört die ursprüngliche staufische Burganlage aus dem 12. Jahrhundert zu den größten und schönsten Burgruinen Deutschlands. 1619 wurde sie teilweise durch eine Pulverexplosion zerstört und im Dreißigjährigen Krieg stark beschossen. Heute ist die Burg im Besitz der Stadt Wertheim und ein beliebtes Ausflugsziel. Vom Bergfried aus kann man den Blick auf die Flusslandschaften von Main und Tauber genießen und ist den Ausläufen des Spessarts und des Odenwaldes zum Greifen nah. Wie wäre es mit einer Burgführung?

Bronnbach
Gamburg
  • Burg Gamburg aus dem 12. Jahrhundert, feste Führungszeiten an den Wochenenden, ansonsten auf Anmeldung möglich
    Die über der Tauber thronende Burg war im 12. Jh. Lehen der mächtigen Edelfreien von Gamburg und ist heute Nationaldenkmal. Im ursprüngl. romanischen Palas befinden sich die ältesten weltl. Wandmalereien nördl. der Alpen (um 1200).

Werbach
  • Liebfrauenbrunn Kapelle in Werbachhausen
Tauberbischofsheim
  • Tauberfränkisches Landschaftsmuseum im Kurmainzischen Schloss
  • Türmersturm
    Der Türmersturm aus dem 13. und 15. Jahrhundert ist das Wahrzeichen der Stadt, die östlichen Wirtschaftsgebäude aus dem 15./16. Jahrhundert sind Bestandteile der früheren Wasserburg.
  • fachwerkgeprägtes Altstadtbild
  • Lioba-Kirche
  • Stadtkirche St. Martin und Sebastianuskapelle
  • Peterskapelle (11. Jhd.)
  • neugotisches Rathaus mit Glockenspiel
  • Schulmöbel-Museum
  • Olympiastützpunkt Fechten
Distelhausen
  • Bertholds Bauernhof Museum
  • Barockkirche St. Markus unter Aufsicht von Balthasar Neumann 1731 erbaut jenseits der Tauber
  • St. Wolfgang-Kapelle von 1472 - Wallfahrtskapelle jenseits der Tauber
  • Zobelschloss und Herrenhof des Weinhändlers Abendanz aus dem Jahre 1758,
  • Distelhäuser Brauerei mit dem Distelhäuser Brauhaus und dem Veranstaltungszentrum "Alte Füllerei"
Lauda
  • kath. Pfarrkirche St. Mauritius (Neubau 1836)
  • romanischer Turm (um 1200),
  • "Goten" (1544, ehem. Zehntscheuer),
  • "Hohes Haus" (gotisches Hochhaus),
  • Wachtturm auf dem Turmberg
Gerlachsheim
  • Barrockkirche in GerlachsheimDie Pfarrkirche in Gerlachsheim - (ehemalige Klosterkirche) ein barockes Kleinod im Grünbachtal des Taubertals.  Erbaut von Pater Sebaldus Appelmann zwischen 1723 und 1730 gehört die dreischiffige Basilika zu den schönsten Kirchen der Region, immer einen Besuch Wert. Mit dem Fahrrad oder zu Fuss von Beckstein.
  • Weingut Jutta Günther  Weine die Spass machen und schmecken!

Beckstein
  • Weingut Benz
  • Winzergenossenschaft Beckstein
Assamstadt
  • Die fränkische Gemeinde Assamstadt liegt genau auf einer Höhe von 333 Meter ü. N.N., genau an der Wasserscheide zwischen Tauber, Jagsd und Umpfer, Neckar und Main. 

Bad Mergentheim
  • Wildtierpark Bad Mergentheim
  • Deutschordensschloss (12. Jh. bis 1780 ) mit weiträumigem Schlosspark, Schlosskirche mit Gruft (1730-35)
  • Deutschordensmuseum
  • Kurpark mit Rosengarten
Stuppach
  • Stuppacher Madonna
    Das Gemälde der Stuppacher Madonna gehört zu den bekanntesten Marienbildern der Kirchenkunst. Gemalt wurde es von dem Malermeister Matthias Grünewald (1470-1529).
    Das besondere an dem Gemälde sind die Farben, die eine einzigartige Leuchtkraft und Tiefe besitzen. 
Weikersheim Röttingen
  • Burg Brattenstein. Der Hof der mittelalterlichen Burg ist die malerische Kulisse für das bekannte Freilichttheater, den Festspielen in Röttingen.
  • Der Sonnenuhrenweg führt durch Röttingen und um Röttingen herum. Insgesamt 30 unterschiedlichste Sonnenuhren können bestaunt werden auf dem 2 Kilometer langen Weg.
Creglingen
  • Fingerhutmuseum, Kohlesmühle
    Das einzige Museum zu diesem Thema in Europa. Hier wird die Geschichte des Fingehuts dokumentiert! Öffnungszeiten: April-Oktober, Di.-So. 10:00 - 12:30 Uhr und 14:00 - 17:00 Uhr. Nov.-März, Di.-So. 13:00 - 16:00 Uhr.
  • Flachsbrechmuseum, gezeigt werden Gerätschaften und alte Gegenstände rund um die Flachspflanze. 
  • Lindleinturm, gehörte einst zur spätmittelalterlichen Befestigungsanlage. Das kleine Museum im Lindleinsturm widmet sich der letzen Turmbewohnerin Margarete Böttinger.
  • Jüdisches Museum
  • Hergottskirche, inmitten der Kirche, die im Stile fräkischer Gotik Ende des 14 Jahrhunderts erbaut wurde, steht der weltberühmte Marien-Altar von Tilman Riemenschneider (entstanden 1505-1510).
  • Keltenpfad Finsterlohr-Burgstall, Keltische Befestigungsanlage auf einem 2,5 km langen Rundwanderweg mit sieben Info-Stationen.
Rothenburg ob der Tauber
  • Einzigartig erhaltenes mittelalterliches Stadtbild, Stadtmauer aus dem 14. Jahr-hundert mit Befestigungsan-lagen und Wehrgang. Das Rathaus (1258-1681) gilt als eines der imposantesten Gebäude Süddeutschlands, Rathausturm mit schöner Aussicht über die Stadt. St. Jakobskirche (1311-1510) mit Heilig-Blut-Altar von Tilman Riemenschneider (1491-1504) und dem Hochaltar von Friedrich Herlin (1466), Franziskanerkirche (1285) mit Franziskusaltar (1490) von Tilman Riemenschneider.
    In die Klingenbastei ist die mittelalterliche Wehrkirche St. Wolfgang (1475-1493) mit ihren Kasematten und dem Geschützboden integriert. Im Burggarten stehen noch die Reste der ehemaligen staufischen Kaiserburg aus dem 12. Jahrhundert.
  • Mittelalterliches Kriminalmuseum
    Rechtswesen seit dem Mittelalter, Rechtsbücher, Urkunden, Hinrichtungs- und Folterwerkzeuge
    Öffnungszeiten: März - Dezember tägl. 9.30 - 18:00 Uhr, Januar und Februar tägl. 14:00 - 16:00 Uhr,  Dezemer, März tägl. 10:00 - 16:00 Uhr
  • Puppen- und Spielzeugmuseum
    Puppen- und Spielzeug von 1780-1940
    Öffnungszeiten: März - Dezember tägl. 9:30 - 18:00 Uhr, Januar und Februar tägl. 11:00 - 17:00 Uhr
  • Reichsstadtmuseum
    Das Museum im ehemaligen Dominikanerinnenkloster zeigt Ausstellungen zu Geschichte, Kunst und Kultur Rothenburgs.
  • Deutsches Weihnachtsmuseum
    Öffnungszeiten: April - Mitte Jan. tägl. 10:00 - 17:00 Uhr, Mitte Januar - März, Sa, So 11:00 - 16:00 Uhr
  • Franziskanerkirche mit Tilmann Riemenschneider Altar.