Lädt...

Neckartal-Odenwald...

von Walldürn bis Buchen

Limes, Heiligen Blut,...und weitere Interessante Sehenswürdigkeiten im Neckartal-Odenwald

Walldürn

  • Walldürn  – die größte Eucharistische Wallfahrtsstätte Deutschlands, im Herzen des Madonnenländchens. Walldürn liegt am UNESCO-Welterbe Obergermanisch-Rätischer Limes.
  • Die Wallfahrt "Zum Heiligen Blut" in Walldürn geht auf ein Geschehen zurück, das sich im Jahre 1330 ereignete: Ein Priester namens Heinrich Otto stieß während der heiligen Messe versehentlich den Altarkelch um. Der bereits konsekrierte (1) Wein ergoss sich auf das darunter liegende Korporale (2) und es zeichnete sich das Bild des Gekreuzigten, umgeben von elf "Veronicae" (3) ab.
    (Fahrzeit: ca. 35 Min., ca. 30 Kilometer)

Buchen

  • Limes und Römerkastelle Das Wort Limes bedeutet "der künstlich gebahnte und gerade, ein Gebiet durchquerende Weg, eine Vermessungsachse oder ein zwei Gebiete scheidender Weg". Wir wissen heute nicht sicher, ob das römische Imperium eine Staatsgrenze moderner Definition gekannt hat. Den Limes gab es nicht nur in Deutschland, sondern an nahezu allen römischen Grenzen des Weltreiches.
    Vom Norden bis zum Süden und vom Westen bis zum Osten bildete er mit seinen sehr unterschiedlichen Wehrbauten in der römischen Kaiserzeit die leicht zu verteidigende Grenze des Imperiums. Die römische Reichsgrenze zieht von der Gegend um Koblenz über 500 km bis zur Donau und ist damit das größte Bodendenkmal in Mitteleuropa.
    Der Limes durchläuft das Buchener Stadtgebiet fast in Nord-Süd-Richtung und berührt die Gemarkungen der Ortsteile von Hettingen, Rinschheim und Götzingen. Obertägig sind von der Grenzbefestigung selbst – also von Wall und Graben sowie Hinweisen auf den Palisadenverlauf – keine Reste mehr erhalten. Begründet ist dies einerseits mit der Nutzung der Landwirtschaft im Mittelalter und Neuzeit als Ackerareale, was ja noch heute die landschaftsprägende Bewirtschaftungsart vor Wiesen- und Waldflächen ist. Weiterhin bildete der Wall oder Graben in nachrömischer Zeit auch keine Grenze, wodurch er sich in anderen Bereichen erhalten hat. Mit knapp 8 km finden sich ca. 1,5% dieses Bodendenkmals (in Bezug auf die Gesamtlänge des Limes) im Bereich der Stadt Buchen. Dies entspricht einem Anteil von ungefähr 5% an dem 164 km langen Teil des Limes in Baden-Württemberg, das damit den längsten Abschnitt beheimatet. Die Grundmauern von den drei Wachtürmen liegen alle in der Nähe der Gemeindeverbindungsstraße Walldürn – Altheim. Schautafeln informieren über die Gebäude, deren Verwendung und die Zeit der Römer.

Eberstadt im Odenwald

  • Eberstadter Tropfsteinhöhle - Die Tropfsteinhöhle im Buchener Stadtteil Eberstadt verdankt ihre Entdeckung dem sprichwörtlichen Zufall. Routinemäßige Sprengarbeiten legten im Jahr 1971 unerwartet eine größere Öffnung in der Steinbruchwand frei. Bereits die ersten vorsichtigen Erkundigungen ließen die atemberaubende geologische Schönheit eines Naturdenkmals erahnen, das einmalig in Süddeutschland ist. (Fahrzeit ca. 40 Min, ca. 36 Kilometer) Nicht nur Ideal bei schlechtem Wetter.